THEMEN
Hohenstaufen/Helfenstein. Historisches Jahrbuch für den Kreis Göppingen 16
Geschichts- u. Altertumsverein Göppingen e.V.;Kunst- u. Geschichtsverein Geislingen e.V. (Hg.), Walter Ziegler (Hg.)

Hohenstaufen/Helfenstein. Historisches Jahrbuch für den Kreis Göppingen 16

Mit Texten von Bertram Fink, Karlfriedrich Gruber, Wolfgang König, Dirk Kottke, Stephan Lang, Peter Lecjaks, Franz-Adolf Mahlberg, Konrad Plieninger, Reinhard Rademacher

Hohenstaufen / Helfenstein. Historisches Jahrbuch für den Kreis Göppingen

Hardcover, 17,0 x 24,0 cm
276 Seiten, 54 Abb., 74 Abbildungen
2009, März
ISBN 978-3-87437-532-0
sofort lieferbar
18,00 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Aus der älteren Geschichte werfen wir einen Blick auf die Hiltenburg bei Bad Ditzenbach, die zeitweilig als Hauptwohnsitz dem alten schwäbischen Adelsgeschlecht Helfenstein diente und auf Befehl des Herzogs Ulrich von Württemberg 1516 zerstört wurde.


Zum Ende des 16. Jh. wird die Tätigkeit des evangelischen Pfarrers der Landeskirche in Württemberg Lukas Osiander des Älteren besprochen. Streitbar war Osiander für die Fürsten, in dem er ihren teils zu freien Geisteswandel und ihre Freiheiten, die sie den jüdischen Untertanen gewährten, stark kritisierte.


Ein rechtlicher Fall aus der frühen Neuzeit, in dem ein Vater sein Kind umbrachte, ist in Böhmenkirch im Landkreis Göppingen aufgearbeitet.


Die Zeit der Moderne bis Heute vertreten ein Beitrag über Gesangsvereine des "hohenstaufischen" Gebietes und ein Beitrag über die Entstehung der berühmten Firma Märklin in Göppingen, die urspünglich auch Puppenküchen und mechanisches Spielzeug wie Karussells herstellte.


Aus der Zeit des Dritten Reiches geht es um das Produkt "Volkskühlschrank" und den damaligen Oberbürgermeister von Göppingen.


Inhaltsverzeichnis

Karl-Friedrich Gruber
Die Geschichte der Hiltenburg. Teil 1: von den Anfängen bis 1514

Stephan Lang
Bauernpredigt, Judenfeindschaft und Fürstenkritik - Lukas Osiander d.Ä. als Abt von Adelberg (1596-1598)

Bertram Fink
Der Vater als Kindermörder. Eine frühneuzeitliche Fallstudie aus dem rechbergischen Böhmenkirch

Konrad Plieninger
Gesangvereine im "Hohenstaufen-Gau" 1826-2008

Franz-Adolf Mahlberg
Emil Friz - Wegbereiter der Firma Gebrüder Märklin & Cie.

Wolfgang König
Der Göppinger Oberbürgermeister Erich Pack und der nationalsozialistische "Volkskühlschrank". Ein Beispiel für "Volksprodukte" im Dritten Reich

KLEINE BEITRÄGE

Reinhard Rademacher
Archäologisches von der "Vestin Hiltenburk" bei Ditzenbach

Dirk Kottke
Zu "rätselhaften" Inschriften auf einem Epitaph in der Oberhofenkirche Göppingen

Peter Lecjaks
Restaurierung des Geislinger Kriegerdenkmals von 1870/71

KULTURGESCHICHTLICHE STREIFLICHTER


Bilder Hohenstaufen/Helfenstein 16
*

Hiltenburg, Bergfried 1975

*

Osiander der Ältere1601, Verfechter der Judendiskriminierung

*

Chorkonzert in Göppingen 1926

*

Friz 1908, Brüder Märklin mit Belegschaft 1897