THEMEN
Von Berlin nach München und Venedig
Otto C von Kospoth

Von Berlin nach München und Venedig

Tagebuch einer musikalischen Reise von Berlin über Dresden, Bayreuth und Nürnberg nach Augsburg, München, Innsbruck und Venedig. April bis Dezember 1783

Herausgegeben von Carl Ch von Kospoth / Mit Texten von Robert Münster

Schwäbische Geschichtsquellen und Forschungen [26]

Pappband, 24,5 x 22,0 cm
144 Seiten, 60 Abbildungen
2006, Oktober (1. Auflage)
ISBN 978-3-87437-488-0
sofort lieferbar
29,80 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Schönes Buch über den Komponisten Otto Carl Erdmann von Kospoth (1753–1817), der zum preußischen Kammerherrn am Hof Friedrichs II. ernannt wurde.

Otto Carl Erdmann v. Kospoth stammt aus Mühltroff im Vogtland und besuchte die Ritterakademie in Liegnitz, studierte dann in Leipzig, bevor er an den Hof von Friedrich II. kam.

Seine musikalischen Fähigkeiten ließen ihn schnell zum »Maitre des plaisirs« am Hof werden, zum Freund des musikbegeisterten Kronprinzenpaares. Als er sich 1783 mit Kammerdiener auf eine lange Reise in den Süden begibt, führt er zahlreiche eigene Kompositionen mit sich und wird zum Liebling des musikfrohen Adels.

Robert Münster, Dr. Dr. h.c., geboren 1928 in Düren, 1957-1959 Assistent in der Editionsleitung der Neuen Mozart-Ausgabe, 1969-1990 Leiter der Musikabteilung der Bayerischen Staatsbibliothek in München, Mitherausgeber der Musica Bavarica. Zahlreiche Publikationen zu Mozart, Brahms, zur Musikkultur der Klöster und zur Geschichte der Musik in Bayern.


Autor des Mozartbandes: "ich würde München gewis Ehre machen". Mozart und der Münchner Hof.

Dieser Titel erscheint in der Reihe des Historischen Vereins für Schwaben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok