THEMEN
Unternehmensgeschichte Weihenbergmühle

Unternehmensgeschichte Weihenbergmühle

Tradition und Fortschritt. 1122-2005

Herausgegeben von Alois Denzel KG

Pappband, 21,0 x 29,6 cm
88 Seiten, 42 Abbildungen
2005, Oktober (1., Aufl.)
ISBN 978-3-87437-483-5
sofort lieferbar
14,95 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Von der Mühle des Klosters Weihenberg zur Holzgroßhandlung A. Denzel KG - Übersicht der mittelalterlichen "Firmengeschichte" bis zur heutigen Zeit zählt zu den erfolgreichen Geschichten im Kreis Wertigen...

Zur Weihenbergmühle oder Weybergmühle, so der historische Name, sind zwei weitere Bücher bei uns in Zusammenarbeit mit der Alois Denzel KG erschienen:

Die Weybergmühle im Flügelschlag der Zeit

mit ernsten und amüsanten Erzählungen

und

Kloster Weihenberg und die Weihenbergmühle


Eine Faksimileausgabe der historischen Dokumente finden Sie hier:

Urkunden Weihenberg

Wolfgang Wallenta
© Wolfgang Wallenta

Wolfgang Wallenta

Der Ort Dillingen an der Donau prägte Wolfgang Wallenta. Seine Geburtsstadt ist ein malerisch historischer Ort, der sich um den berühmten Fluss gelegt hat.

Es scheint daher nachvollziehbar, dass unser Autor nach Augsburg ging - eine viel größere Stadt, doch ebenso mit einem schönen historischen Stadtkern, der sich an zwei Flüssen -  Lech und Wertach - entwickelt hat.

Dort studierte er Geschichte und Politikwissenschaft. Beide Themen durchwirken bis heute seine Arbeiten.

Für seine Dissertation "Katholische Konfessionalisierung in Augsburg 1548 – 1648" wurde er mit dem bistumsgeschichtlichen Förderpreis der Diözese Augsburg ausgezeichnet.

Wallentas Offenheit anderen Kulturen gegenüber manifestierte sich in langjährigen Bemühungen um den Kulturaustausch zwischen Italien und Deutschland, die in Form des "Diploma di Benemerenza" der Società Dante Alighieri öffentliche Würdigung erfuhr.

Als Resultat des Grenzgängertums zwischen wissenschaftlichen Fachbereichen entstanden weitere Publikationen zu Kunsthandwerk, Brauchtumsgeschichte oder Ortsgeschichte.

Damit verbunden ist auch unser erstes gemeinsames Projekt, die umfangreiche "Unternehmensgeschichte Weihenbergmühle. Tradition und Fortschritt. 1122-2005", die von der Denzel Stiftung herausgegeben wurde.

In unserem zweiten gemeinsamen Projekt  "Ev. Heilig Kreuz Augsburg" schlägt sich ein weiteres solides Grenzgängertum nieder, nämlich die evangelisch-katholische Geschichte in Augsburg, diesmal initiiert durch die lebendige und an historischer Korrektheit intressierte Pfarrgemeinde.

Es werden manche Errata richtig gestellt, die Geschichte der Kirche, ihrer Mitglieder und ihrer Ausstattung mit der Akribie eines Historikers und der Leidenschaft eines um Verständigung bemühten Politikwissenschaftlers neu aufgearbeitet.

Dr. Wolfgang Wallenta lebt und arbeitet als Historiker in Augsburg.


Die Anfänge (1122-1448)

Die Geschichte des Anwesens von 1448 bis 1803

Die Weihenbergmühle wird bayerisch

Die Weybergmühle im Besitz der Familie Denzel

Zeittafel zur Geschichte des Anwesens Denzel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.