fbpx
THEMEN
Jauchzet, frohlocket!
Elisabeth M. Wimmer

Jauchzet, frohlocket!

Krippenbuch, 24,0 x 29,0 cm
Gebunden. 360 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen
sofort lieferbar
44,00 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Ein durch und durch fundiertes Werk und zugleich eine besinnliche Dokumentation oberösterreichischer Krippen und anderer weihnachtlicher Bilddarstellungen aus der Diözese Linz - südlich der Donau.

Ganze 400 Kirchen hat die Autorin besucht und eine überwältigende Fülle an Material zusammengestellt inklusive Glasgemälde und Metallarbeiten.

Für wahre Vorfreude auf Weihnachten und wahre Freude an der Kunstgeschichte.


Ausführliche Beschreibung:

 

Darstellungen des weihnachtlichen Geschehens gehören neben jenen der Kreuzigung Christi zu den beliebtesten Motiven der christlichen Kunst. Auch Oberösterreich besitzt hiefür eine Fülle schöner und interessanter Beispiele, wie mit dieser Publikation eindrucksvoll bewiesen wird.

Seien es Bildwerke auf spätgotischen Altartafeln, die Predella mit den Figuren der Huldigung der Hl. Drei Könige am berühmten Pacheraltar in St. Wolfgang, Darstellungen aus dem Barock, wieder mehr geachtete Werke der Nazarener oder die vielen Weihnachtskrippen nicht nur im Salzkammergut, immer ist es die bildhafte Verlebendigung vom "Wort, das Fleisch geworden ist" (Joh. 1,14).

Egal, ob es sich um orientalische oder heimatliche Krippen handelt, sie künden uns nicht nur vom "Gloria", sondern auch vom "Frieden auf Erden", den wir so sehnlich wünschen.

Seit der ersten urkundlichen Erwähnung einer Weihnachtskrippe in Oberösterreich – 1603 in der damals von Jesuiten betreuten Minoriten- bzw. Landhauskirche in Linz – gibt es die verschiedensten Bemühungen, dem Geheimnis der Menschwerdung Christi auch volkstümlich gerecht zu werden.

Kein anderes Thema der religiösen Volkskunst hat eine derart vielfältige Weiterentwicklung erreicht, sowohl was das Material als auch die Gestaltung betrifft, wie die diversen Krippendarstellungen. Dank der höchst zeitaufwendigen und intensiven Recherche dürften auch einige neue Erkenntnisse vorliegen, jedenfalls ist aber eine gründliche Dokumentation weihnachtlicher Darstellungen in Oberösterreich gelungen.

 

 


Jauchzet, frohlocket!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.