THEMEN
Städtische Bibliotheken in Ulm
Bernd Breitenbruch, Herbert Wiegandt

Städtische Bibliotheken in Ulm

Ihre Geschichte bis zur Zusammenlegung im Jahre 1968

Veröffentlichungen der Stadtbibliothek Ulm [19]

Softcover, 17,0 x 24,0 cm
148 Seiten, 36 mit Abbildungen in Farbe und Schwarz-Weiß, mit Personenregister
1996, Januar
ISBN 978-3-87437-377-7
sofort lieferbar
12,80 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Orte der Kulturbewahrung und ihre Geschichte in einem übersichtlich gestalteten Band.

Seit dem 16. Jahrhundert existiert die Stadtbibliothek Ulm schon, die Geschichte der Städtischen Volksbücherei, die im 19. Jahrhundert begann, dürfte den meisten heute unbekannt sein.

Die Geschichte der beiden wird in verschiedene Abschnitte unterteilt, ein Abstecher über ungedruckte Quellen ergänzt die Übersicht.

 


Inhaltsverzeichnis

 

Bernd Breitenbruch

Die Geschichte der Stadtbibliothek Ulm von ihrer Gründung 1516 bis zum Jahre 1968

  • Vorbemerkung
  • Von der Gründung bis zum Beginn des 17. Jahrhunderts
  • Von der Bibliotheksreform Konrad Dietenrichs im Jahre 1615 bis zum Ende des 17. Jh.
  • Das 18. und 19. Jh. bis zum Übergang Ulms an Württemberg im Jahre 1810
  • Das 19. Jahrhundert
  • Das 20. Jahrhundert: Zusammenlegung mit der Städtischen Volksbücherei im Jahre 1968

 

Anhang

Bibliotheks- und Benutzungsordnungen aus fünf Jahunderten

  • "Ordnung der Liberey"
  • "Wie es mit dem Officio Bibliothecariorum ungefährlich anzuordnen seyn möchte"
  • "Instruktion für den Herrn Bibliothekar der hiesigen Löblichen StadtBibliothek"
  • "Statuten für die Benützung der Stadt-Bibliothek in Ulm"
  • "Benützungsordnung"

Ungedruckte Quellen

Literaturverzeichnis

 

Herbert Wiegandt

Geschichte der Städtischen Volksbücherei von 1896 bis 1968

 

(Personen) Register

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.