THEMEN
Jakob Grünenwald 1821-1896. Ein schwäbischer Genremaler
Jürgen Helmbrecht, Petra Scheible-Schober

Jakob Grünenwald 1821-1896. Ein schwäbischer Genremaler

Herausgegeben von Karl H. Ruess

Veröffentlichungen des Stadtarchivs Göppingen [35]

Pappband, Hardcover, 29,0 x 24,0 cm
190 Seiten, 142 Abbildungen, davon 81 in Farbe
1996, Januar
ISBN 978-3-87437-384-5
sofort lieferbar
29,80 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Heitere Szenen aus dem bäuerlichen Leben, die beschauliche Atmosphäre vermitteln, waren das Markenzeichen von Jakob Grünenwald. Ölgemälde und Fresken sind in diesem schönen Band des späteren Professors der Stuttgarter Kunstschule präsentiert...

Der Künstler wurde in Bünzwangen geboren, besuchte später die Königliche Stuttgarter Kunstschule und ließ sich für eine längere Zeit in München nieder.

Als sein Hauptwerk wird das Gemälde "Nach dem Hagelschlag" angesehen, das 1867 auf der Weltausstellung in Paris ausgestellt war. Ein weiterer Höhepunkt des Schaffens von Jakob Grünenwald war das Fresko im neuerbauten Nationalmuseum in München. Es trägt den Namen "Die Schlacht bei Aidenbach" und symbolisiert den bayerischen Aufstand gegen das österreichische Kaisertum.

Im Jahre 1877 kehrt der Künstler als gereifter Mann von ausgezeichnetem Renommee nach Stuttgart an die Königliche Kunstschule als Professor zurück.