THEMEN
Schloss Warthausen
Anton H. Konrad

Schloss Warthausen

im Landkreis Biberach an der Riß

Mit Fotografien von Joachim Feist

Schwäbische Kunstdenkmale [63]

Softcover, 12,0 x 16,7 cm
31 Seiten, 16 Abbildungen in Farbe, davon 1 ganzseitig, 4 Abbildungen in Schwarz-Weiß
2012, Juni
ISBN 978-3-87437-558-0
sofort lieferbar
4,00 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Ein ungewöhnlich angelegtes Schloss in L-Form mit drei schönen Rundtürmen, welche die verspielten Treppengiebel der Fassade stilvoll einrahmen.

Um den Ursprung des Schlosses Warthausen ranken sich Legenden. Belegt ist für das Jahr 1167, dass Kaiser Friedrich I. Barbarossa die Anlage erwarb, die zwei Jahrhunderte später für die Italienpolitik der Staufer an Bedeutung gewann.

Das Adelsgeschlecht von Ulm-Erbach ist bis heute für die hervorragende Pflege des historischen Baus, der aus nahezu jeder Epoche seit der Barockzeit Stilelemente in der Außen- und Innengestaltung zeigt, verantwortlich.

Besonders erwähnenswert ist beispielsweise das in helles Türkis getauchte Porzellankabinett mit kunstvoll arrangierten Objekten aus Ostasien oder auch das wunderschöne Treppenhaus als Kreuzrippengewölbe mit feiner Stuckverzierung des Baumeisters Christian Wiedemann aus dem Jahr 1707.