fbpx
BÜCHER
Denkmal als Chance
Landesdenkmalamt Berlin (Hg.)

Denkmal als Chance

Festschrift für Jörg Haspel

Hardcover, 192 Seiten, 235 x 297 cm, mit 211 Abbildungen / Fadenbindung
ISBN 978-3-87437-610-5
1. Auflage

sofort lieferbar
39,95 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Professor Dr. Jörg Haspel hat das Landesdenkmalamt Berlin von 1992 bis 2018 geleitet, ab 1995 als dessen Direktor und Berliner Landeskonservator. Er übernahm das Amt nur wenige Jahre nach der Wiedervereinigung der geteilten Stadt und dem Einigungsvertrag vom August 1990, der Berlin als Hauptstadt Deutschlands festschreibt.

Durch seinen unermüdlichen Einsatz und sein Vermögen, Menschen vom Denkmalgedanken zu begeistern, vermitteln heute Denkmale aus Ost und West anschaulich die wechselvolle Geschichte der Stadt. Zahlreiche neue Nutzungen helfen dabei, den wertvollen Bestand zu sichern, und machen die Denkmale zu wichtigen Bausteinen der Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Stadt.

In diesem Band berichten Freundinnen und Freunde, Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter von gemeinsamen Projekten und Erlebnissen, die so einzigartig und vielfältig sind wie die Denkmallandschaft von Berlin.


Reihe:

Beiträge zur Denkmalpflege in Berlin, Band 58

 


Mitteilung des Landesdenkmalamts: Link

Zum Inhalt


Geleitwort
Klaus Lederer – 7

Editorial
Christoph Rauhut – 8

Einführung
Frank Pieter Hesse: Berlin im Glück. Denkmalpflege als Lebensart – 12
Hubert Staroste: Das Landesdenkmalamt als ‚Werkstatt der Einheit‘? – 24

Denkmale erkennen und vermitteln
Sabine Schulte: Wissen teilen – Überblick bewahren. Inventarisation in der wachsenden Stadt – 34
Karin Wagner: Archäologie und Stadtplanung in Berlin .– 46
Leonie Glabau: Schönheit muss gesehen werden. Als Brachen neue Gartenbilder generierten – 54
Axel Klausmeier: Rund fünfzehn Jahre später. Zum Stand der Umsetzung des Gedenkkonzeptes Berliner Mauer und die Konsequenzen für die Denkmalpflege – 60
Bernhard Kohlenbach: Kommunikation und Partizipation. Die Inventarisation und Denkmalausweisung des Kriegsgefangenenlagers Lichterfelde-Süd – 68
Franziska Bollerey: Von wegen „Ausdehnung des Kollektivbesitzes an Boden“! – 78
Vladimír Šlapeta: Hans Scharoun – Lubomír Šlapeta. Eine Freundschaft über den Eisernen Vorhang hinweg – 90
Thorsten Dame: ‚Elektropolis‘ Berlin. Industriemetropole und urbanes Labor. Eine kurze Begriffsgeschichte – 100
Birgitta Ringbeck: Welterbe, Attribute und Werte. Das Konzept des außergewöhnlichen universellen Wertes – 106

Denkmale pflegen und entwickeln
Thomas Will: Arche und Garten. Bauerhaltung im Krisenmodus – 112
Bernhard Furrer: Entscheidungsmacht und Verantwortung. Zum Verhältnis von Politik, Wirtschaft und Fachinstanz – 120
Michael Bräuer: Städtebaulicher Denkmalschutz – fast drei Jahrzehnte für die „bestandsorientierte Stadterneuerung“. Brief an einen Freund – 130
Klaus-Henning von Krosigk: Berliner Gartendenkmale und Gartendenkmalpflege. Erbe und Auftrag in der Metropole – 137
Roger Diener: Von Fall zu Fall. Welcher Schutz gebührt dem Denkmal? – 146
Sigrid Brandt: Weiterbauen am Denkmal. Rettung des Alten durch das Neue – 154
Rainer Fisch: Fünf ungleiche Schwestern. Methodische Ansätze in der Denkmalpflege am Beispiel der Museumsinsel in Berlin – 158
Gerd Weiß: „Am liebsten würde man gar nichts machen“. Ein Zwischenbericht zur Restaurierung des Brentano-Hauses in Oestrich-Winkel – 170

Anhang
Autorinnen und Autoren – 181
Literaturverzeichnis – 182 Abbildungsverzeichnis – 189
Impressum – 192

 


Rezensionen

 

01.12.2023

Die Denkmalpflege, print, 81. Jahrgang, Heft 2, S. 212-214

Denkmal als Chance von Bernd Euler-Rolle

 

06.02.2023

moderne-regional.de, digital

Jörg Haspel zu Ehren

 


In gleicher Reihe in unserem Verlag erschienen:

 

SECHS SIEDLUNGEN DER BERLINER MODERNE

9783874376006

 

STAATSOPER UNTER DEN LINDEN

9783874376068
 

Denkmal als Chance - Festschrift

Buch - Innenansichten

*

*

*

*

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.