THEMEN
Johann Jakob Herkomer

Johann Jakob Herkomer

Symposium zum 300. Todestag

Mit Texten von Angelika Dreyer, Meinrad von Engelberg, Alois Epple, Petra Hauke, Peter Heinrich Jahn, Britta Kägler, Birgit Kata, Stefan Lindl, Christof Paulus, Paulus Paulus, Magnus Peresson, Thomas Schauerte, Ingo Seufert

Hardcover, 21,0 x 29,7 cm
300 Seiten, reich bebildert
2018, Dezember
ISBN 978-3-87437-587-0
sofort lieferbar
39,00 €

inkl. MwSt.
zzgl. Versand

     

Johann Jakob Herkomer (1652–1717) muss zu den markantesten Vertretern des süddeutschen Barock gerechnet werden. Herkomer stammt aus Sameister bei Roßhaupten. Als Freskomaler und in Venedig geschulter Baumeister hat er die Kunstentwicklung seiner schwäbischen Heimat nachhaltig geprägt.

Ihm sind bedeutende Bauten zu verdanken, etwa die Kirche und das Kloster St. Mang in Füssen, aber auch die Barockisierung der Augsburger Kirchen St. Mortz und kath. Heilig Kreuz. Der Entwurf für die Innsbrucker Stadtpfarrkirche St. Jakob entfloss ebenfalls Herkomers Hand.

Anlässlich seines 300. Todestages hat der Historische Verein Alt Füssen 2017, zusammen mit dem Kunsthistoriker Ingo Seufert, ein wissenschaftliches Symposium ausgetragen. An drei Tagen wurde in Füssen das große Spektrum von Herkomers Schaffen in 15 Vorträgen von 13 namhaften Experten diskutiert.

Jahrbuch des Historischen Vereins Alt Füssen

 

Diese Publikation erscheint in Kooperation mit dem Kunstverlag Josef Fink, Lindenberg i. Allgäu (ISBN 978-3-95976-180-2)


Die Buchvorstellung fand am 24. Januar 2019 in Füssen statt, s. Allgäuer Zeitung (Füssener Blatt) vom 22. Januar 2019, S. 32.

mit den Verlegern Josef Fink und Christoph Konrad:

herkomer detail

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok